Top

Trugschluss Doping – Muskelaufbau ohne Anabolika

Kräftige Arme, eine mächtige Brustmuskulatur und ein kräftiger Rücken wie ein Actionstar aus dem Kino, so sehen sich viele Jugendliche und wählen deshalb den Weg ins Fitnessstudio. Was eigentlich eine gute Sache ist, kann mit der falschen Einstellung schnell ins Gegenteil umschlagen. Zu hohe Erwartungen an sich selbst und falsche Vorbilder können auch junge Sportler zum Doping verleiten. Was häufig als Problem des Profisports angesehen wird, hat längst auch seinen Weg in den Breitensport gefunden.

Am Anfang steht häufig der Trugschluss, Steroide und Ähnliches wären ein leichter Weg zum schnellen Muskelwachstum. Tatsächlich bieten diese Substanzen keinerlei Vorteile, im Gegenteil. Während jedes Gramm Muskelmasse nach dem Ende einer Kur – so werden die Einnahmezyklen bezeichnet – verloren geht, bleiben die Gesundheitsrisiken wie Krebs, Hirnblutungen und Herzvergrößerung bestehen.

Dem ist der Muskelaufbau ohne Anabolika in jedem Fall vorzuziehen, auch wenn dieser Weg vom Trainierenden etwas Geduld und Disziplin abverlangt. Entscheidend ist die eigene Lebensweise. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, möglichst Verzicht auf Alkohol und Zigaretten und regelmäßiges Training sind der Schlüssel zum Erfolg. Zusätzlich sollte ein Trainingstagebuch angelegt werden, denn es ermöglicht die Kontrolle der eigenen Fortschritte und damit eine effektive Trainingsplanung. Beherzigt man diese Grundsätze und bringt die notwendige Geduld mit, ist auch der Muskelaufbau ohne Anabolika kein Problem.