Top

Fußpflege

Die optimale Fußpflege für jeden Tag

PediküreNeben der täglichen Hautpflege sollte auch die Fußpflege eine wichtige Rolle am Morgen bzw. Abend spielen. Die Füße werden in der Regel jeden Tag beansprucht und das in erster Linie durch das Schuhwerk, das häufig drückt, ziept oder im Laufe des Tages einfach ungemütlich ist. Fußpflegestühle sind vor allem im Bereich der Fußpflege für eine professionelle Behandlung sehr wichtig. Der Kunde genießt hohen Komfort, während ein ausgebildeter Fußpfleger, mit langjähriger Erfahrung, die Füße des Kunden pflegt. Doch wer nicht viel Geld für die Fußpflege ausgeben möchte, kann es auch ganz einfach alleine Zuhause machen.

Die perfekte und auch einfachste Fußpflege fängt mit dem Waschen der Füße an, folgt mit dem abtrocknen und endet beim Nägel schneiden. Allein diese drei Vorgänge sorgen schon für gesunde und gutaussehende Füße. Doch es geht besser! Es gibt in zahlreichen Drogerien und anderen Fachgeschäften zusätzliche Bäder, die speziell für Problemfüße wie zum Beispiel Schweißfüße bereitstehen. Meersalz hilft beispielsweise gut bei kalten Füßen und Zinnkraut bei wunden Füßen – lassen Sie sich vorher gut beraten!

Eine regelmäßige Hygiene der Füße hilft auch Fußpilz vorzubeugen. Besondere Cremes und Peelings sorgen zusätzlich dafür, dass die Füße geschmeidig bleiben. Beim Schneiden der Nägel ist darauf zu achten, dass man sie nicht zu stark kürzt und sie möglichst gerade schneidet. Es kann passieren, dass die Nägel in die Haut einwachsen und nur durch einen operativen Eingriff wieder hergestellt werden können.

Auf unserem Bodycare-Trendportal-Schönheitsportal finden Sie zahlreiche Tipps und Tricks rund um die Fußpflege.

Geschwollene Füße richtig pflegen

fussmassage-geschwollene-fuesseWer unter geschwollenen Füßen leidet, hat meist eine Grunderkrankung. Diese Grunderkrankung ist verantwortlich für die Schwellung der Füße, meist auch noch der Beine. Manchmal ist es einfach nur Bewegungsmangel, besonders wenn es heiß draußen ist, kann es hier zu Schwellungen kommen. Aber auch eine Venenschwäche, ein Lymphödem oder krankhafte Fettansammlungen können die Ursache sein genauso wie Herz- oder Nierenleiden und einige andere Probleme.

Wenn man abends wie erschlagen von der Arbeit kommt, den Tag nur mit stehen oder sitzen zugebracht hat, wünscht sich dann nur noch eines: Beine hochlegen und nichts mehr tun. Meist hilft das gut und die Füße werden wieder normal. Hilfreich kann auch Fußgymnastik sein oder ein kalter Guss. Durch die mangelnde Bewegung hat sich das Blut in den Venen gestaut und Flüssigkeit hat sich im Gewebe eingelagert. Fließt das Blut wieder zurück, durch Kühlung oder Entlastung, reguliert sich das Alles auch wieder.

FrauenbeineIst das allerdings ein Dauerzustand und nicht die Ausnahme, dass abends die Füße geschwollen sind oder sogar die Beine, sollte man unbedingt zum Arzt gehe. Dann könnte eine ernstzunehmende Erkrankung dahinter stecken. Möglicherweise liegt eine Durchblutungsstörung vor, die durch eine Venenschwäche noch verstärkt wird. Weitere Ursachen können Herz- oder Nierenschwäche sein, auch Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen und die Nebenwirkungen von Medikamenten können die Füße anschwellen lassen. Auch in der Schwangerschaft treten häufig geschwollene Füße auf.

Am besten ist es, man lässt es erst gar nicht so weit kommen. Eine erste Maßnahme ist die Vermeidung von langem Stehen und Sitzen, einfach mehr Bewegung. Wer einen Schreibtischjob hat, sollte öfter mal aufstehen, sich die Beine vertreten oder sogar Venengymnastik machen. Das bringt den Blutkreislauf wieder in Schwung. Wassergüsse nach Kneipp von den Knien abwärts sind eine gute Soforthilfe, regelmäßig angewendet, trainieren sie auch das Bindegewebe und helfen, die Venen in Funktion zu halten.

Fußpeeling für schöne Füße

schöne füße im rosenbadEin Peeling, ob nun an den Füßen, an den Beinen oder an anderen Körperstellen, entfernt abgestorbene Hautzellen und macht die Haut glatt und geschmeidig. Die Durchblutung der Haut wird verbessert und rauen oder rissigen Füßen wird vorgebeugt. Auch wird die Hornhaut an den Füßen bei regelmäßiger Verwendung eines Fußpeelings nicht mehr so dick und kann dann auch keine Beschwerden mehr verursachen.

Zu einer umfassenden Pediküre gehört neben einem Fußbad auch immer ein Fußpeeling zur unterstützenden Behandlung bei der Hornhautentfernung. Wer zu einer Fußpflegerin geht, wird dort mindestens ein Fußpeelingangebot vorfinden. Für zu Hause gibt es im Handel sehr gute, fertige Produkte. Diese Cremes bestehen aus einer dicken Creme, der noch schleifende Partikel hinzugefügt werden. Das können Bimssteinpartikel sein, Kunststoffkügelchen oder Nussschalen, die ganz fein gemahlen wurden, dass sie eine angenehme Wirkung auf der Haut entfalten.

fusspeelingDie Peelingcreme wird auf die feuchte und zuvor gebadete Haut aufgetragen. Dann wird sie in kreisenden Bewegungen sanft in die Haut einmassiert. Dabei wird dann die abgestorbene Haut genauso wie leichte Hornhaut entfernt, abgeschmirgelt könnte man sagen. Anschließend kann man die Peelingcreme einfach abwaschen. Da die mechanische Reizung der Haut eventuell Rötungen oder Irritationen hervorrufen kann, werden die Füße anschließend mit einem Fußgel oder einer Fußcreme gepflegt.

Bei stärkerer Hornhautbildung kann ein Peeling alleine nichts ausrichten. In diesem Fall muss zuerst mit einem Bimsstein die Hornhaut entfernt werden. Anschließender Peeling macht die Haut glatt und sorgt, beispielsweise bei der Behandlung der Zehenzwischenräume, für mehr Wohlbefinden. Regelmäßig angewendet werden die Füße glatter und zarter. Sie erscheinen viel gepflegter.