Top

Laufen und Joggen

Laufschuhe

Der Laufschuh muss die richtige Mischung sein aus angenehmen Schuh, welcher sich dem Fuß perfekt anpasst und einem Schuh, welcher auch zugleich viel Halt vermittelt.
Das Obermaterial des Schuhs ist deshalb aus eher weichem Material, oft wird heute ein Nylonüberzug gewählt. Die Stabilität kommt aus der Sohle und dem Fußbett. Denn dort muss der Schuh den Aufprall des Fußes am Boden gut abdämpfen können. Dafür werden spezielle Tests durchgeführt.

In die Mittelsohle eines Laufschuhs wird Dämpfungsschaum aus Kunststoff eingefügt, so dass das Laufgefühl sich deutlich von dem mit einem normalen Sportschuh unterscheidet.
Für gesundes Laufen ist dies unerlässlich.  Ebenso wichtig: die Atmungsaktivität des Schuhs. Denn mit verschwitzten Füßen macht das Laufen keine Freude.

Lightweight-Laufschuhe

Lightweight-Laufschuhe sind Trainings- und Wettkampfschuhe mit einem bis auf ca. 300 Gramm reduzierten Gewicht. Dem Läufer wird durch Lightweight-Trainer ein direktes Laufgefühl und intensiver Bodenkontakt vermittelt.

Diese Leichtgewichte unter den Laufschuhen werden bei Wettkämpfen und Tempoläufen empfohlen. Die dünnere Mittelsohle sorgt für einen direkteren Bodenkontakt und damit für ein höheres Lauftempo. Für Langstrecken, wie z.B. Marathonläufe ist dieser Schuh nur bedingt geeignet. Das bei der Herstellung reduzierte Gewicht geht auch auf Kosten der Dämpfung und der Stabilitätseigenschaften, die für lange Laufstrecken unverzichtbar erscheinen. Im Handel empfohlen wird der Lightweight-Laufschuh für Trainingseinheiten bis 15 Kilometer.
So sollte auch beim Kauf von Lightweight-Laufschuhen auf eine gute Dämpfung in Relation des eigenen Körpergewichts geachtet werden. Auch sollte die Schuhsohle einen guten “Grip”, also über gute Haftungs- und Abrolleigenschaften verfügen.

Handschuhe (Lauftextilien)

Handschuhe sind Textilien, die in den kalten Tagen die Hände wärmen sollen. Erhältlich sind Handschuhe in vielen verschiedenen Farben, von vielen Marken und in vielen Materialien.
Handschuhe sind Accessoires, die bei kühlen Temperaturen die Hände warm halten sollen. Besonders beliebt sind diese Handschuhe bei Menschen, die sich häufig im Freien oder in kalten Räumen aufhalten. Doch auch bei Autofahrern sind Handschuhe sehr beliebt, da das Auto zu Beginn einer Fahrt oft noch kalt ist.
Doch auch für Läufer sind Handschuhe vor allem im Winter von enormer Bedeutung. Da Läufer ihr Trainingspensum auch in der kalten Jahreszeit oft nicht reduzieren oder gar aufgeben wollen, ist es sehr ratsam, dass Handschuhe beim Laufen getragen werden. Handschuhe sind bei Läufern oft nicht besonders dick, sondern relativ dünn, da Läufer oft irgendwelche Geräte bedienen müssen.

Laufhosen kurz

Während lange Laufhosen besonders in der kalten Jahreszeit zum Einsatz kommen, werden kurze Laufhosen in allen anderen Jahreszeiten von Läufern getragen.
Kurze Laufhosen sind ähnlich wie Fahrradhosen, besitzen jedoch keine Polsterung am Gesäß. Man trägt diese Hose, weil sie die Reibung zwischen Haut und Kleidung minimiert. Im Gegensatz zu so genannten “Jogginghosen” liegen die typischen Laufhosen sehr eng an. Somit können optimale Leistungen und Zeiten ermöglicht werden.
Doch auch im Winter gibt es Läufer, die in diesen kurzen Laufhosen laufen. Dies geschieht vor allem bei Wettkämpfen. Da der Puls in diesen Wettkämpfen sehr viel höher ist als im normalen Training, ist es gesundheitlich nicht gefährlich, wenn man mit kurzen Hosen läuft. Doch sollte man darauf achten, dass man nach dem Lauf schnell eine lange Hose über die kurze Laufhose zieht.

Nordic Walking

Nordic Walking ist eine modere Ausdauersportart, bei der man sich durch langes intensives Gehen sportlich fit hält. Die beiden Laufstöcke werden zur Ausübung benötigt und unterstützen das rhythmische Laufverhalten. Zur Bekanntheitssteigerung des Nordic Walking wurden mehrer Verbände gegründet.

Auch Sie können Nordic Walking ohne Probleme betreiben. Die Sportart birgt nur geringe Verletzungsgefahren und Anfänger verstehen die Bewegungen nach einer kurzen Einführung. Durch die Stöcke wird die Muskulatur des Oberkörpers zusätzlich beansprucht, dadurch ist Nordic Walking intensiver als gewöhnliches Walking ohne Stöcke. Allerdings muss man auch sagen, dass viele Fans des Nordic Walkings diese Sportart falsch betreiben. Die Stöcke werden im Lauffluss oftmals falsch verwendet. Durch den Hype beschäftigt sich bereits eine ganze Industrie mit den Ausrüstungsprodukten, denn viele Sportler wollen nicht nur die Laufstöcker erwerben, sondern auch Kleidung, Pulsmesser und andere Zusatzausrüstung.

Nordic Walking hat auch viele Vorteile. Wenn Sie unter Rücken- oder Kniebeschwerden leiden, dann ist Nordic Walking der richtige Sport für Sie. Diese Partien werden beim Laufen entlastet. Der Sport kann auch Ihre Muskelverspannungen lösen und zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Der Sport ist auch optimal zum Abnehmen geeignet, denn das ausdauernde permanente Training verbrennt viele Kalorien. Durch den aktiven Einsatz Ihrer Atmungsmuskulatur können Sie das gesamte Herz-Kreislaufsystem Ihres Körpers stärken. Das Training ermöglicht die Stärkung Ihres Immunsystems und bietet so Schutz vor der nächsten Erkältung.

Walking-Laufschuhe

Das Walken hat in puncto Schuhe eine große Gemeinsamkeit mit dem Laufsport. So sind dies wohl die wichtigsten “Kleidungsstücke” für einen Sportler. Dies hat damit zu tun, dass moderne Lauf- und Walkingschuhe über eine besondere Dämpfung verfügen. Diese Dämpfung ist sehr gelenkschonend. Da Läufer und Walker sehr großen Belastungen (vor allem in den Knien) ausgesetzt sind, ist es unabdingbar, dass Läufer und Walker gleichermaßen gute Schuhe besitzen.

Diese Schuhe sollten nach ca. 1000 Laufkilometern gewechselt bzw. ausgetauscht werden. Man sollte diese Schuhe in einem Sportfachgeschäft kaufen und sich vor dem Kauf definitiv gut beraten lassen. In dieser Beratung sollte bestenfalls eine so genannte “Laufbandanalyse” inbegriffen sein, bei der untersucht wird, welche Schuhe zu dem jeweiligen Läufer passen.
Laufschuhe sind in sehr vielen Farben und Formen und von vielen Marken erhältlich.