Top

Zubehör für das Schwimmen

Schwimmbrett

Ein Schwimmbrett stellt gerade für Schwimmanfänger eine optimale Schwimmhilfe dar. Denn auf diese Weise lässt sich hervorragend die Beinarbeit trainieren, während sich die Hände am Schwimmbrett festhalten. Dies sorgt zugleich dafür, dass der künftige Schwimmer nicht untergeht. Ebenfalls wird das Schwimmbrett vielfach bei der Wassergymnastik zur Muskelkräftigung eingesetzt.

Hergestellt wird ein Schwimmbrett entweder aus Kunststoff (Polyethylen) mit oftmals seitlichen Haltegriffen oder aus griffigem PE-Schaum. Gängige Längen der Schwimmbretter bewegen sich zwischen 40 und 50 cm, teils sogar bis knapp unter 70 cm (Senior-Schwimmbrett). Bei passenden Breiten von ca. 20 bis 25 cm und einer Stärke von 3 bis 5 cm. Erhältlich sind Schwimmbretter im Sportfachhandel, über zahlreiche Onlineshops sowie in Schwimmbadanlagen und Schwimmschulen.

Schwimmbrille

Eine Schwimmbrille ist nicht nur für Profischwimmer eine sinnvolle Anschaffung

Dass Profischwimmer oder Triathleten bei der Ausübung ihrer Wasserdisziplin stets auf eine Schwimmbrille zurückgreifen, liegt in der immer gewährleisteten guten Sicht begründet. Aber auch bei Amateurschwimmern ist eine Schwimmbrille eine absolut sinnvolle Anschaffung. Denn gerade im Hallenbad, wo das Schwimmwasser immer mit Chlor angereichert ist, damit Bakterien und andere organische Stoffe abgetötet werden, bekommt man dadurch oftmals eine unangenehme Reizung der Augen. Mit einer Schwimmbrille ist hier stets ein immerwährender Augenschutz gewährleistet. Aber auch im Jahresurlaub in warmen Gefilden am Meer, wo sich häufig viele Badegäste tummeln, kann man speziell unter Wasser mit einer Badebrille unangenehmen Berührungen von anderen Schwimmenden recht schnell aus dem Weg gehen, da man immer klare Sicht hat.

Worauf man bei den verschiedenen Angebotsarten einer Schwimmbrille (wie etwa Maskenbrille, Saugnapfbrille oder Schwedenbrille) aber stets achten sollte, damit man sie wirklich dauerhaft trägt, ist – dass sie auf jeden Fall auch gut passt!