Top

Outdoor Ausrüstung

Zelte

Zelte sind Behausungen, die man auf Expeditionen und Reisen nutzt. Darüber hinaus verwenden Nomaden Zelte als dauerhaftes Obdach, da sich ein Hausbau für sie nicht lohnt. Ein Zelt besteht meist aus einer Tragkonstruktion (Gerüst), die leicht zerlegbar und aufbaubar ist und einer Zelthaut.

Zelte lassen sich in folgende Kategorien unterordnen:

1. Minizelte: Minizelte sind meist in Iglu-Form und lassen sich wegen ihres geringen Gewichts mühelos im Rucksack transportieren. Daher sind sie ideal für Reisen
2. Reisezelte: Ein Reisezelt ist dem Minizelt ähnlich, nur ungefähr doppelt so groß. Daher bietet es Platz für mehrere Personen.
3. Steilwandzelte: Diese sind sehr stabil und daher auch für längere Urlaube geeignet. Sie wiegen zwischen 15 und 45 Kilogramm.
4. Autodachzelte: Sie sind das Bindeglied zwischen Zelt und Wohnmobil und befinden sich auf dem Autodach.

Schlafsack

Fast jeder besitzt einen Schlafsack – er ist für Camping oder auch einfach die Nacht draußen im Garten unerlässlich. Wer lange Wanderungen macht und auch mal im Zelt übernachten möchte, der benötigt natürlich einen Schlafsack.

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Modelle. Viele fangen schon als Kinder mit einem kleinen Kinderschlafsack an. Als Erwachsene benutzen sie dann den großen Outdoor Schlafsack. Vor allem wird aber über die verschiedenen Materialien unterschieden: es gibt Daunenschlafsäcke, aber auch Kunststoffschlafsäcke.
Beide Materialien sind gleichermaßen beliebt, welcher Schlafsack besser ist, kann schwer gesagt werden. Wichtig ist dagegen, dass ein Schlafsack wirklich gut gegen Kälte isoliert. Deshalb sollte man bei der Wahl auch ein gutes Produkt und keine Billigware aussuchen.

Moskitonetze

Mit dem Sommer kommen nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch Mücken, Wespen und andere Plagegeister, die Ihnen den Schlaf rauben können. Um sich vor dem Besuch dieser lästigen Insekten zu schützen, müssen Sie aber nicht die ganze Nacht über das Fenster geschlossen halten und damit auf Frischluft verzichten. Wenn Sie ein Moskitonetz über Ihrem Bett installieren, sind Sie auch bei geöffnetem Fenster vor stechlustigen Insekten geschützt.
Moskitonetze sind vor allem dann sehr sinnvoll, wenn Ihr Schlafzimmerfenster keine Befestigungsmöglichkeit für ein Mückengitter bietet. Sie befestigen Ihr Moskitonetz entweder mit einem Haken in der Zimmerdecke oder mit einem mitgelieferten Gerüst, das Sie um Ihr Bett herum aufbauen können. Aufgrund der einfachen Montage sind Moskitonetze auch beim Camping und für die Übernachtung im Freien die perfekte Lösung zum Schutz vor Mücken- und Wespenstichen.

Reiserucksäcke

Ein Reiserucksack ist Ihr idealer Begleiter, wenn Sie zum Beispiel mehrtägige Trekks oder gar eine mehrwöchige Reise planen. Dank ihres strapazierfähigen Stoffes und der qualitativ hochwertigen Verarbeitung können Sie selbst hohe Gewichte problemlos transportieren, das heißt Ihre gesamte Ausrüstung kann in ihm Platz finden. Reiserucksäcke sind speziell für einen derartigen Einsatz konzipiert worden, besonders robust verarbeitet und darüber hinaus sind sie auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt.
Der Handel bietet heute auch sogenannte Hybrid-Reiserucksäcke an, diese sind halb Trolley und halb Rucksack. Einen solchen Reiserucksack können Sie sowohl auf dem Rücken tragen als auch wie einen Trolley ziehen. Was sich gerade bei längeren Reisen mit Bus oder Bahn als sehr praktisch erwiesen hat, da man nun den schweren Reiserucksack beim Umsteigen nicht immer wieder auf- oder abschultern muss, daher sind sie vor allem für längere Reisen und für Kinder sehr zu empfehlen.

Benzinkocher

Unter einem Benzinkocher wird ein Kocher verstanden, bei welchem die erforderliche Wärme durch die Verbrennung von Benzin erzeugt wird. Der Benzinkocher ist eine mobile Anwendung, welche vor allem beim Camping oder dem Aufenthalt in freier Natur verwendet wird. Optional wird zumeist auch ein Mehrstoffkocher verwendet, welcher zusätzlich mit Diesel oder Petroleum betrieben werden kann. Einsatzgebiete des Benzinkochers sind vor allem Expeditionen und Outdoor-Trips, vor allem beim Trekking. Durch eine Druckförderung werden geringe Mengen Benzin in den Vorratsbehälter geführt, welche im Anschluss entzündet wird. Durch spezielles Geschirr wie Töpfe und Pfannen wird der Benzinkocher im Anschluss für die Zubereitung von Lebensmitteln verwendet. Dabei werden die unteren Flächen des Geschirrs erhitzt, wodurch eine Wärmeabgabe entsteht.

Gaskocher

Ein Gaskocher für den Outdoorbereich ist ein kompaktes und zusammenklappbares Gerät, das sich mit wenigen Handgriffen zum Einsatz bringen lässt. Da der Gaskocher auch abseits der Zivilisation eingesetzt wird, sollte er über einen sicheren Stand verfügen und auch beim Aufstellen eines Kochtopfes nicht bei der kleinsten Berührung umfallen.
Mit einem Gaskocher lassen sich praktisch alle Speisen und Heißgetränke zubereiten: egal ob Tee, Instantkaffee, Nudeln, Gemüse und viele andere mehr.
Als Kochgeschirr verwendet man spezielle Outdoorkochtöpfe, die besonders leicht und etwas kleiner sind als herkömmliche Töpfe. Außerdem lassen sich die Haltegriffe dieser Töpfe meist abnehmen oder umklappen.

Nach dem Kochen sollte der Drehknopf für die Gasregulierung fest verschlossen werden um ein unabsichtliches Aufdrehen zu verhindern.
Achten Sie bei längeren Touren darauf, dass Sie genügend Gaskartuschen mitführen, damit Sie sich stets eine warme Mahlzeit kochen können.