Top

Beautytipps für die Haare

Beautytipps für gesundes Haar

Junge blonde Frau mit Blume blickt lächelnd, wellnessBesonders Frauen, ob mit glattem oder lockigem Haar, legen einen hohen Wert auf seidigen Glanz, Volumen und Geschmeidigkeit. Es gibt zahlreiche Haarpflegeprodukte die vielversprechend sind, doch weiß man nie genau ob sie auch halten was sie versprechen. Daher sollte man sich am besten bei einem Friseur seines Vertrauens beraten lassen, denn jedes Haar ist unterschiedlich und muss individuell behandelt werden.

grübelnIn der Regel spielen Gewohnheiten und Lebensstil eine wichtige Rolle für die Haare, denn kräftiges und schönes Haar kann man auf Dauer nur haben, wenn die Ernährung auch stimmt. Am besten sind hier: Obst, Fisch, Vollkornprodukte und Geflügel.

Sind die Haare aufgespalten und die Haarenden kaputt, sollte man sich beim Friseur die Spitzen schneiden lassen, damit die Haare wieder gesund sind. Um den Haaren etwas Gutes zu tun, reicht eine Haarkur vollkommen. Die Haarkur wird einmal in der Woche in die Haare einmassiert und nach einigen Minuten Einwirkzeit aus den Haaren gewaschen.

Auf unserem Bodycare-Trendportal-Kosmetikportal finden Sie noch mehr Tipps und Tricks für gesundes Haar, schauen Sie sich um.

Lockenwickler

Lockenwickler für eine wunderschöne Frisur

lockenwicklerJe nach Anlass stylen sich Frauen Ihre Haare, seien es Locken, Wellen oder einfach glatte Haare. Frauen die glatte Haare haben zaubern sich in der Regel Locken in die Haare. Umgekehrt ist es so, dass Frauen mit Naturlocken lieber mit einem Glätteisen die Haare glätten. Die perfekten Locken zu stylen ist für viele Frauen mit glatten Haaren eine tägliche Herausforderung, denn sie sollten vor allem bei Regen und Wind lange anhalten, nur wie?

Es gibt viele Tipps und Tricks, angefangen von einer professionellen Volumenwelle bis hin zu einer Dauerwelle. Doch wer nicht viel Geld beim Friseur ausgeben möchte, der kann auch einfach auf einfache Lockenwickler zurückgreifen. Sie sind meistens zylinderförmig und zaubern über Nacht die perfekte Welle ins glatte Haar.

Natürlich kann man die Lockenwickler auch direkt nach der Dusche ins nasse Haar wickeln und mit einem Fön auf höchster Wärmestufe fixieren. Viele spezielle Läden bieten Hauben an, so erspart man sich die Mühe mit dem Fön und kann entspannt eine Zeitung lesen, während die in Lockenwickler gewickelten Haare trocknen.
Flexibler sind hingegen die sogenannten Papilotten. Sie bestehen aus Schaumstoff und sind im Gegensatz zu Lockenwicklern biegsam, länger und werden ebenso ins nasse Haar aufgewickelt.

Feines Haar

Pflegetipps für feines Haar

Sensual woman with beautiful long brown hairsDie Haare sind so unterschiedlich wie die Menschen. Die einen haben dickes, von Natur aus sehr widerstandsfähiges Haar, die anderen haben ganz feines Haar, das am Kopf klebt und mit dem sich kaum etwas anfangen lässt. Feines Haar hat dabei eine sehr feine Struktur, der Durchmesser beträgt gerade mal 20 % von einem normalen Haar.

Die zarte Struktur macht das Haar natürlich besonders empfindlich. Das Haar ist meist kraftlos und matt und hat nur sehr wenig Volumen. Die Ursachen dafür sind sehr verschieden. Dass feines Haar entsteht, kann an zu viel Stress liegen oder an schlechter Ernährung. Es kann auch einfach eine vorübergehende Erscheinung sein. Hormonelle Umstellungen des Körpers können ebenso zu feinem Haar führen.

Um feines Haar zu pflegen, sollte man auf ganz spezielle Pflegeprodukte zurückgreifen, die auf die Bedürfnisse von feinem Haar abgestimmt sind. Sie sollten das Haar nicht noch unnötig beschweren und verhindern, dass es schnell nachfettet. Denn auch fettiges Haar hängt ganz schnell wieder schlapp am Kopf. Damit das Haar nicht zu schnell nachfettet, sollte man auf tägliches Haare waschen verzichten. Dadurch wird nämlich die Talgproduktion angeregt und das Haar dann beschwert.

Mit dem Föhn sollte man auch eher sparsam sein. Wann immer es möglich ist, sollte das Haar an der Luft trocknen. Ansonsten empfiehlt es sich, das Haar nie ganz trocken zu föhnen und während des Föhnens noch zusätzlich einen Schaufestiger in die Haare zu kneten, damit das Haar ein bisschen mehr Volumen bekommt. Beim Föhnen ist es auch gut eine dicke Rundbürste oder eine Skelettbürste zu benutzen.

Langes Haar

Die richtige Pflege bei langen Haaren

girl with wave in hairViele Männer lieben es, wenn eine Frau lange Haare hat. Lange Haare sind für viele, sowohl Männer als auch Frauen, ein Symbol der Weiblichkeit. Damit die Haare aber auch wirklich weiblich wirken, ist es wichtig, sie intensiv zu. Sie sollten keinesfalls matt und brüchig sein. Dazu sollte man regelmäßig zum Friseur gehen und die Spitzen entsprechend schneiden lassen. So wird bereits vorhandener Spliss entfernt.

Schneiden allein ist natürlich kein Garant für gepflegtes Haar, dafür muss man schon ein bisschen mehr tun. Lange Haare lassen sich meist schwer in eine Kategorie einordnen. Die Spitzen sind häufig trocken und die Kopfhaut kann fettig oder trocken sein. Dafür gibt es entsprechende Shampoos und zusätzliche Pflegeprodukte, die Abhilfe schaffen können. Lange Haare sollten nicht zu oft gewaschen werden. Meist genügt es, sie alle zwei oder drei Tage zu waschen. Ein Conditioner ist nach jeder Haarwäsche empfehlenswert, allerdings kann man dabei bei jedem zweiten Mal die Kopfhaut auslassen und nur den langen Haarteil entsprechend versorgen.

Nach dem Waschen ist es für langes Haar gut, sie an der Luft trocknen zu lassen oder zumindest nicht ganz trocken zu föhnen. Die Hitze beim Föhnen belastet natürlich vor allem die Spitzen. Solange die Haare noch nass sind, können sie mit einem grobzinkigen Kamm ausgekämmt werden. Zu feine Kämme oder Bürsten ziehen zu sehr an den Haaren und können die Oberfläche der Haare aufrauen, wodurch sie stumpf und glanzlos werden. Für mehr Glanz kann einmal die Woche eine Kurpackung angewendet werden. Dafür gibt es gute Produkte im Handel. Allerdings gibt es nichts Besseres als eine nährstoffreiche, selbst angerührte Mayonnaise, selbstverständlich ohne Gewürze. Das Eigelb und auch das Öl enthalten sehr viele pflegende Wirk- und Nährstoffe für die Haare.

Naturlocken

Naturlocken und die richtige Pflege

Junge blonde Frau mit Blume blickt lächelnd, wellnessNaturlocken, die einen haben sie und fluchen, die anderen wünschen sie sich. Von Natur aus welliges oder lockiges Haar braucht eine besondere Pflege. Die Locken sind meist schwer zu bändigen, aber mit der richtigen Pflege kann man daraus einen echten Eyecatcher machen. Ob das Haar gewellt oder glatt ist, ist eine genetische Veranlagung. Im Querschnitt betrachtet sieht glattes Haar anders aus als gelocktes. Glatte Haare sind ganz rund, je glatter die Haare sind umso gleichmäßiger ist der Kreis. Sind die Haare gewellt, ist der Querschnitt oval, stark gelocktes Haar hat sogar eine elliptische Form.

Locken bedürfen einer besonderen Pflege. Nicht nur, dass gelocktes Haar leichter austrocknet, meist wird es auch durch das Kämmen stärker beansprucht als glattes Haar. Wichtig ist, die Haare mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Mit entsprechend darauf abgestimmten Pflegeprodukten lässt sich das leicht einhalten. Außerdem sollte immer ein Conditioner verwendet werden, vor allem auch, damit die Haare sich nach dem Waschen leicht entwirren und leicht kämmen lassen. Zum Kämmen empfiehlt sich ein grobzinkiger Kamm, insbesondere wenn die Haare nass sind. Da das Ziehen und Zerren an den noch feuchten Haaren zu Strukturschäden führen kann, was die Haare glanzlos und rau macht.

Aber für gesund aussehendes Haar kann man natürlich noch viel mehr tun. Eine ausgewogene Ernährung ist schon mal ein guter Anfang. So werden die Haare von innen mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt und werden widerstandsfähig. Vor dem Haarewaschen, vielleicht sogar schon eine ganze Weile davor, kann man Olivenöl oder süßes Mandelöl in die Spitzen einmassieren. Das gibt den Haaren wieder Glanz. Auch farblose Henna ist eine gute Pflege, die man alle paar Monate anwenden kann.

Spliss vorbeugen

hairdresser-splissWer längeres Haar hat, kennt das Phänomen. Die Haare wirken struppig, strohig und trocken. Wenn man sich die einzelnen Haare an den Spitzen anschaut, sind viele dabei, die sich gespalten haben. Sie haben also nicht nur eine Spitze sondern zwei. Oft sind die Haare unregelmäßig oder es stehen sogar ganz feine Spitzen ab. Diese raue Oberfläche führt natürlich dazu, dass die Haare stumpf und glanzlos werden, sie sind trocken und sehen nicht gesund aus, wirken ungepflegt und spröde. Direkt nach dem Waschen und nach dem Styling ist normalerweise noch alles in Ordnung, aber nach einer Weile stehen schon wieder überall feine Haare ab.

Um dem entgegenzuwirken, sollte man regelmäßig zum Friseur gehen und die Spitzen schneiden lassen. Außerdem können die Spitzen mit speziellen Produkten gepflegt werden. Eine Spülung nach dem Waschen ist Pflicht. Die regelmäßige Anwendung einer Kurpackung wirkt dem Spliss auch entgegen, macht die Haarstruktur wieder glatter und gibt dem Haar Nährstoffe und damit seidigen Glanz zurück. Diese Produkte legen sich oftmals wie ein Schutzfilm um die einzelnen Haare und machen sie wieder glatt. Weitere Schädigungen können abgewendet werden.

Auch ist es wichtig, die Haare durch kämmen, föhnen oder stylen nicht allzu sehr zu strapazieren. Gerade nasses Haar ist hier sehr empfindlich und sollte vorsichtig behandelt werden. Die Hitze beim Föhnen tut ihr Übriges. Zusätzlich können noch spezielle Produkte angewendet werden, die nach der Haarwäsche oder auch einfach zwischendurch im trockenen Haar angewendet werden. Haarmilch heißt das Zauberwort. Sie kann immer und überall angewendet werden. Die kleinen Sprühflaschen können ein echter Helfer in der Not sein, wenn sich die Haare mal wieder zu unbändig gebärden. Die Haarmilch gibt dem Haar Feuchtigkeit und glättet die Oberfläche. Langfristig kann man mit der regelmäßigen Anwendung wieder gesunde und glänzende Haare erhalten.

Fettiges Haar

Beautiful BrideViele Menschen haben das Problem, dass ihre Haare nach dem Waschen schnell wieder fettig, strähnig und ungewaschen aussehen. Ursache hierfür ist eine übermäßige Talgproduktion auf der Kopfhaut. Das Fett, das die Talgdrüsen in der Kopfhaut produzieren, setzt sich als Film auf den Haaren ab. Je mehr Fett vorhanden ist, umso mehr Fett liegt auch um das Haar. Die Haare werden vom Ansatz her strähnig und ungepflegt.

Dieses Problem kann man eigentlich nur damit in den Griff bekommen, dass das überschüssige Fett regelmäßig entfernt wird. Am besten geht das natürlich mit Haare waschen. Viele Hautärzte warnen davor, dass tägliches Haare waschen das Problem noch verschlimmert. Aber was soll man tun? Es ist schwer möglich, morgens mit einem fettigen, ungewaschenen Kopf auf der Arbeit zu erscheinen. Je nachdem, wo man arbeitet, ist ein gepflegtes Erscheinungsbild Pflicht.

Also sollte man sich entsprechende Pflegeprodukte kaufen, die die Haare auf sanfte Weise entfetten und nicht noch mehr Schaden anrichten. Ein zu aggressives Shampoo entfernt zwar schnell das überschüssige Fett von der Kopfhaut, führt aber dazu, dass die Kopfhaut gereizt wird und dadurch die Talgproduktion nur noch mehr angeregt wird. Die Haare fetten nur umso schneller wieder nach, ein Teufelskreis entsteht.

Bei der Auswahl dieser Pflegeprodukte kann es helfen, die Liste der Inhaltsstoffe zu lesen. Sie sollten weder Proteine noch Silikone oder rückfettende Substanzen enthalten. Das Shampoo sollte ausreichend Tenside enthalten, da sie dafür verantwortlich sind, dass das Fett von der Kopfhaut entfernt wird. Auch auf spezielle Haarkuren oder Haarbalsam sollte man lieber verzichten, da sie häufig die Talgproduktion begünstigen. Bei langem Haar sollte man bei der Anwendung dieser zusätzlichen Pflegeprodukte darauf achten, sie nur in die Spitzen einzumassieren und keinesfalls auch die Kopfhaut mitbehandeln.

Trockenes Haar

Attractive woman combing her hairBei trockenem Haar fehlt oftmals der schützende Fettfilm, der die Haare normalerweise umgeben sollte. Ursachen dafür können ein Schilddrüsenunterfunktion oder auch Hormonschwankungen sein. Auch die Einnahme von Medikamenten oder äußere Einwirkungen wie Hitze können trockenes Haar verursachen.

Auf der Kopfhaut wird nur sehr wenig Talg produziert, er kann sich nicht von alleine im Haar verteilen. Um das natürliche Haarfett bis in die Spitzen der Haare zu verteilen, ist eine Liste ausreichend. Schon vor vielen Jahren war es ein Schönheitsrezept, die Haare jeden Tag mit 100 Bürstenstrichen zu bürsten. Das verleiht dem Haar Glanz und natürliche Schönheit. Auch mit verschiedenen speziellen Produkten wie Spülungen oder Packungen ist es möglich, dem Haar die Feuchtigkeit, die ihm fehlt, zurückzugeben.

Mit dem Styling sollte man sich etwas zurückhalten, Anwendungen die mit Hitzeentwicklung einhergehen, sollte man vermeiden oder zumindest stark einschränken. Die Hitze entzieht dem Haar noch mehr Feuchtigkeit, wodurch es noch trockener wird. Mit speziellen Hitzeschutzsprays kann man die Haare bieten und vor den Folgen schützen, trotzdem sollte man vorsichtig damit sein.
Auf jeden Fall sollte man darauf achten, Produkte zu verwenden, die das Haar mit Feuchtigkeit versorgen.

Gerade bei trockenem Haar ist es wichtig, eine Spülung zu verwenden. So wird das Haar optimal gepflegt. Eine intensivere Pflege mit einer speziellen Haarkur kann mindestens einmal in der Woche angewendet werden. Auch kleinere Tricks können helfen, das Haar wieder zum glänzen zu bringen. Beispielsweise sollte man die Haare nicht zu heiß waschen, da sie dadurch schnell Schaden nehmen können. Nach dem Haare waschen ist eine Spülung mit kaltem Wasser sinnvoll, da sich dadurch die äußere Schuppenschicht am Haarschaft schließt und damit die Haare glatt und widerstandsfähiger werden.

Haarbruch

Spliss im HaarMit Haarbruch haben vor allem Frauen mit langen Haaren zu kämpfen. Meist ist die Ursache eine angegriffene Haarstruktur, die auf mangelnde Flexibilität der Haare zurückzuführen ist. Je länger das Haar wird, desto schwieriger ist es eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit sicherzustellen. Die Haare werden strapaziert, sind trocken und werden von Umwelteinflüssen oder Hitze beim Föhnen angegriffen. Sie verlieren die natürliche Sprungkraft und Elastizität, die Reibung an der Kleidung oder das Styling belasten noch zusätzlich. Die Folge ist, dass die Haare brechen.

Der Haarbruch kann an beliebigen Stellen auftreten und spaltet in der Regel die Spitzen. Schlimm wird es, wenn die Haare in der Mitte abbrechen. Um dem entgegenzuwirken, empfehlen sich hochwertige Produkte, die ausreichend Feuchtigkeit beinhalten. Sinnvoll ist es, wenn das Shampoo ölhaltige Stoffe enthält oder rückwirkender Substanzen. Entsprechende Haarpflegeprodukte sind mit eindeutigen Hinweisen ausgestattet. Das Haar braucht bei einem Haarbruch eine intensive Pflege und einer pflegende Haarkur. Damit wird nicht nur den Haarbruch entgegengewirkt, auch Spliss kann so gemildert werden.

Besonders bei langen Haaren sollte man sehr vorsichtig sein bei der Wahl des Haarschmucks. Haargummis, die immer wieder an derselben Stelle getragen werden, können das Haar aufreiben und letztendlich zu Haarbruch führen. Allerdings ist es genauso wenig empfehlenswert, das Haar immer offen zu tragen, da es durch Reibung an der Kleidung auch zu entsprechenden Schwierigkeiten kommen kann. Wer unter Haarbruch leidet, sollte eine Weile auf das Färben oder Tönen der Haare verzichten. Gerade diese Behandlungen strapazieren das Haar besonders und können bei zu häufiger Anwendung dazu führen, dass das Haar bereits am Ansatz abbricht.

Schuppen

Schuppen – Ursachen und Vorbeugung

haarausfall-frauHornzellen können sich von der Kopfhaut lösen, dabei handelt es sich um einen ganz normalen Vorgang bei der Hauterneuerung. Geht diese Hauterneuerung nicht schnell genug vonstatten, entstehen Ansammlungen von ganz vielen Fällen, die dann als Schuppen auf der Kopfhaut sichtbar werden. Dabei kann man zwei Arten von Schuppen unterscheiden, die trockenen fettigen Schuppen. Trockene Schuppen sind eher klein und rieseln selbstständig von der Kopfhaut. Von eher gelblicher Farbe sind die fettigen Schuppen, die auch eher auf der Kopfhaut kleben bleiben.
Die Ursachen von Schuppen können ganz harmloser Natur sein, aber auch auf eine Hauterkrankung hinweisen.

Wer unter trockenen Schuppen leidet, hat in der Regel auch eine sehr trockene und strapazierte Kopfhaut. Das kann im Sommer passieren, kann aber auch die Folge von zu heißem Haare waschen oder zu intensivem schönen sein. Auch Menschen mit Allergien, die häufig einen beschleunigten Hautstoffwechsel haben, können davon betroffen sein. Bei fettigen Schuppen handelt es sich eher um eine Funktionsstörung der Talgdrüsen auf der Kopfhaut. Die sich normalerweise lösenden Hautzellen verbinden sich mit dem Talg auf der Kopfhaut und es entstehen Schuppen.

Je nach der Ursache der Schuppen können Sie mit einem entsprechenden Antischuppenshampoo behandelt werden. Sind die Schuppen eine Begleiterscheinung von einer Hauterkrankung, zum Beispiel könnte das ein Pilz sein, ist es wichtig, die zugrundeliegende Erkrankung zu behandeln. Hat man eine schuppenfreie Kopfhaut erreicht, ist es wichtig eine erneute Schuppenbildung zu vermeiden. Als Vorsichtsmaßnahmen sollte man die Haare nicht so heiß waschen und auch das Föhnen sollte man auch auf ein Minimum reduzieren. Ebenso ist es ratsam, sich bei der Pflege auf wenige Produkte zu beschränken.

Haarkuren

Die richtige Anwendung von Haarkuren

washing hairWer sein Haar gerne besonders pflegen möchte, hat die Möglichkeit dies mit einer intensiven Haarkur zu tun. Die normale Haarpflege mit einem Shampoo und Conditioner ist sinnvoll, sollte aber regelmäßig mit einer hochwertigen Haarkur ergänzt werden. Insbesondere strapazierte, trockene und spröde Haare werden mit einer Haarkur zusätzlich gepflegt.

Eine Haarkur ist etwas fester als ein Shampoo und lässt sich sehr gut im Haar verteilen. Für ungefähr schulterlanges Haar benötigt man lediglich eine haselnussgroße Menge. Diese wird dann in das feuchte Haar einmassiert. Die Einwirkzeit variiert von wenigen Minuten bis zu einer halben Stunde und kann durch Wärmeeinwirkung noch verstärkt werden. Dazu muss man eigentlich nur ein bisschen Plastikfolie über das feuchte Haar legen und mit einem Handtuch umlegen.

So wird vermieden, dass die Haare austrocknen und gleichzeitig kann sich Wärme entwickeln. Die Haare werden nach einer Haarkur weicher und können die Wirkstoffe besser aufnehmen. Nach nur wenigen Anwendungen wird man feststellen, dass die einzelnen Haare glatter und geschmeidiger werden und viel mehr glänzen. Es gibt auch Haarkuren, die in die Haare einmassiert und nicht ausgewaschen werden. Damit soll meist eine intensive Glättung bewirkt werden und es soll verhindert werden, dass das Haar sich kräuselt.

Im Handel stehen viele Produkte zur Auswahl. Je nach Haartyp sollte man auf ein entsprechendes Produkt zurückgreifen. Es ist aber auch sehr leicht möglich, entsprechende Haarkuren selbst herzustellen. Insbesondere mit einer Ölpackung werden die Haare weich und geschmeidig.

Haarausfall

Tipps und Tricks gegen Haarausfall

haarausfall-frauJeden Tag geht eine bestimmte Anzahl an Haaren verloren, sie hängen entweder lose in der Kleidung oder bleiben in der Bürste hängen. Das ist ganz normal, sorgen sollte man sich ersparen, wenn die Menge sehr groß ist. Eine sichtbare Haarausdünnung sollte auf jeden Fall ein Alarmsignal sein. Es gibt verschiedene Foren von der Auswahl, zum Beispiel kreisrunder Haarausfall, erblich bedingter Haarausfall oder diffuser Haarausfall.

Gegen erblich bedingten Haarausfall kann man nicht sehr viel tun. Bei hormonellbedingten Haarausfall hilft oft eine entsprechende Hormonbehandlung, beispielsweise wenn eine Frau während oder nach einer Schwangerschaft unter Haarausfall leidet. Weit verbreitet ist diffuser Haarausfall, dessen Ursachen meist in Erkrankungen zu suchen ist. Funktionsstörungen der Schilddrüse, Diabetes oder Infektionen, aber auch die Einnahme von Medikamenten, Stress oder eine ungesunde Ernährung können Haarausfall auslösen. Haarausfall als solcher wird von Medizinern meist nicht als Erkrankung gesehen. Daher sehen sie auch selten Handlungsbedarf. Allerdings ist Haarausfall häufig ein Anzeichen für eine andere Erkrankung, die behandelt werden muss.
Um Haarausfall richtig behandeln zu können, ist es wichtig die Ursache zu kennen.

Erst wenn die Grundursache behoben ist, ist es möglich auch den Haarausfall zu behandeln. Ansonsten wird das Problem immer wieder auftreten. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist, wie bei vielen anderen Problemen auch, empfehlenswert. So wird verhindert, dass Mangelerscheinungen Haarausfall begünstigen können. Wer insbesondere unter erblich bedingtem Haarausfall leidet, kann normalerweise nicht viel dagegen tun, um den Haarausfall aufzuhalten. Allerdings gibt es die Möglichkeit mithilfe einer Haartransplantation wieder für neue Haarfülle zu sorgen. Damit werden auf jeden Fall die auftretenden psychischen Störungen, die Haarausfall oft verursacht, behoben.

Haarfrisur mit Lockenstab

Die perfekte Haarfrisur mit Lockenstab

at hairdresserVon tollen Locken träumen viele, die glatte Haare haben. Wer wenigstens ab und zu eine lockige Haarpracht haben möchte, kann sich mit einem Lockenstab eine entsprechende Frisur formen. Mit einer Dauerwelle hat man zwar auch schöne Locken, jedoch werden dadurch oft die Haare geschädigt und außerdem soll der Look nur einmal verändert werden und nicht dauerhaft.
Bevor man anfängt, die Haare mit dem Lockenstab zu bearbeiten, sollten Sie auf jeden Fall gewaschen werden.

Beim anschließenden Föhnen ist es nicht notwendig, die Haare ganz trocken zu föhnen. Ein Lockenstab kann sehr heiß werden, anders sollte man entsprechend vorsichtig umgehen. Mit einem speziellen Lockenmittel, können die Haare vor der Hitze des Lockenstabs geschützt werden. Bei der Anwendung müssen die Haare getrennt werden und dann mithilfe eines Stielkammes in einzelne Strähnen aufgeteilt werden. Die einzelnen Strähnen, die mit dem Lockenstab bearbeitet werden, sollten nicht breiter als 1 cm sein.

Die einzelne Strähne wird am besten noch einmal gründlich gekämmt. Nun wird der Lockenstab am Haaransatz angesetzt, ohne sich jedoch die Kopfhaut zu verbrennen. Nach renoviert um den Lockenstab gewickelt und dann wird dieser zugedrückt. Nur ein paar Sekunden genügen, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.

Damit die Locken auch lange halten, sollte man sie solange sie noch warm sind direkt mit Haarspray einsprühen. Die Behandlung geht nun immer so weiter, bis alle Haare lockend sind. Am Ende sollte man die Haare über Kopf ausschütteln und ein wenig mit den Händen hindurchfahren. Eine Bürste sollte man jetzt auf keinen Fall mehr einsetzen. Und ganz zum Schluss werden die Haare noch einmal mit Haarspray eingesprüht und eventuell mit einem Lockenmittel zum Glänzen gebracht.

Haarfrisur mit Glätteisen

Eine wunderschöne Haarfrisur mit dem Glätteisen

beautiful woman curling her health hair with rollerOft ist es im Leben so, dass man sich genau das wünscht, dass man gerade nicht hat. Frauen mit glatten Haaren lassen deshalb eine Dauerwelle machen, weil sie gerne Locken haben möchten. Und wer Locken hat, greift gerne zu entsprechenden Hilfsmitteln, um die Haare glatt zu bekommen. Ein Glätteisen ist eine große Hilfe. Dadurch ist es möglich, die Haare auf vielfältigste Weisen zu stylen. Dafür braucht man nur einige praktische Tipps und ein bisschen Geduld.

Dabei sind ein paar Regeln zu beachten, damit das Glätten keinen Schaden anrichtet. Ein Glätteisen wird sehr heiß. Um vor allem die Haare nicht zu verbrennen, sollte man sich einen hitzebeständigen Untergrund bereit legen. Außerdem muss man unbedingt darauf achten, dass man sich nicht damit verbrennt. Gerade die Ohren kann man sich mit einem Glätteisen sehr schnell verletzen. Die Hitze kann das Haar schädigen, kann es austrocknen oder schlimmstenfalls abbrennen. Daher sollten die Haare nicht zu lange mit dem Glätteisen gepresst werden. Vor dem Glätten sollten die Haare auf jeden Fall ganz trocken sein, denn feuchte Haare sind empfindlich und lassen sich nicht glätten. Es passiert eher das Gegenteil, sie kräuseln sich.

Spezielle Glättemittel helfen das Haar vor der Hitze zu schützen. Natürlich ist es so, dass man nicht alle Haare auf einmal bearbeiten kann. Daher ist es sinnvoll die Haare abzuteilen und sich von unten nach oben vorzuarbeiten. Wer einen Pony hat, sollte diesem vorsichtig mit einem leichten Schwung nach innen mit dem Glätteisen bearbeiten, da er sonst nach unten hängt. Mit ein bisschen Übung gelingen schöne Haarfrisuren mit einem Glätteisen. Wenn man das Ganze am Ende mit Haarspray fixiert, sollte die Frisur eine Weile halten.

Besonders beliebt sind Wellen, die man sich mit einem Glätteisen ganz einfach und schnell selber machen kann. Man nimmt eine Strähne von ca. 2cm und setzt das Glätteisen am Strähnen-Anfang an. Danach dreht man das Glätteisen ein wenig nach links oder rechts, je nachdem in welche Richtung die Locken fallen sollen, und zieht das Glätteisen bis zu den Spitzen der Strähne nach unten. Das Ergebnis ist eine schöne Locke, die mit sehr festem Haarspray fixiert werden muss. Dies kann man mit den gesamten Haaren machen oder nur vorne am Gesicht.

Tricks für mehr Volumen

Volumentricks – die fünf besten

volumentricksImmer wieder kommen neue Frisur- und Haartrends in die Mode. Gestern waren es noch die Hippie-Frisuren aus den Siebzigern und heute sind es die voluminösen Haartrends aus den Achtzigern.

Wir haben Ihnen hier die besten Volumen-Tricks zusammengestellt und aufgelistet:

  • Lockenwickler sind besonders effektiv bei sehr feinem Haar. Zuerst wird mit einer Rundbürste jede Strähne einzeln gebürstet und zwar sehr straff vom Kopf weg. Anschließend wird jede Strähne mit großen Lockenwicklern aufgedreht und geföhnt.
  • Besonders im Sommer leiden viele Frauen an fettigem Haar, was natürlich der größte Volumenkiller überhaupt ist. Deshalb ist es wichtig die Haare im Sommer mit bestimmten Haarpflegeprodukten und Haarkuren zu waschen.
  • Nasse Haare föhnen ist das tägliche Brot der Frauen, doch wie erzeugt man Volumen in den Haaren? Am besten man föhnt die Haare kopfüber und massiert dabei den Kopfansatz. Dies führt dazu, dass der Ansatz Volumen bekommt. Anschließend werden die Haare mit einem Haargummi zusammengedreht und komplett getrocknet. Beim Öffnen der Haare sind die Haare voluminös!
  • Viele Drogerien und Supermärkte bieten Volumen-Shampoo an, dies erzeugt Wunder – Probieren Sie es mal aus!
  • Nachdem Haare waschen sollte man Schaumfestiger in die Haare kneten und die Haare mit einem Haargummi zusammendrehen. Am nächsten Morgen haben Sie neben schönen Locken auch viel Volumen in den Haaren.